Menu

Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB - Werkstatt zum See (WZS)

  1. Geltungsbereich

Der Kursteilnehmer ist berechtigt auf die Teilnahme und Dauer des gebuchten Kurses. Übertragung auf Drittpersonen ist nicht zulässig. Versäumte Lektionen können nicht nachgeholt werden. Diese AGB gelten für den jeweiligen Kurs. Vertragspartner ist die Werkstatt zum See, WZS genannt, und andererseits der Teilnehmer sowie die Erziehungsberechtigten.

  1. Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt online über www.werstattzumsee.ch und ist durch die Bezahlung des Kursgeldes verbindlich. Überprüfen Sie bitte des Inhalt des Bestätigungsmails und teilen Sie uns Unstimmigkeiten sofort mit.

  1. Zahlung

Das Kursgeld ist mit der Anmeldung im Voraus geschuldet.

  1. Abmeldung

Die Anmeldung ist verbindlich. Abmeldungen werden nur schriftlich entgegengenommen. Bei Abmeldung infolge Unfall oder Krankheit erstatten wir nach Erhalt eines ärztlichen Zeugnisses den Betrag vollumfänglich zurück.

  1. Organisation

Aus organisatorischen Gründen behält sich die WZS vor, Kurse zeitlich zu verschieben. Änderung des Angebots bleiben vorbehalten.

  1. Haftung

Für die von der WZS organisierten Kurse, Workshops und Veranstaltungen wird jegliche Haftung ausgeschlossen. Die Kursteilnehmer sind daher selber für eine ausreichende Versicherungsdeckung verantwortlich. Die Benutzung der WZS erfolgt auf eigene Gefahr.

  1. Haftung bei Unfall / Krankheit / Sachschäden

Der Versicherung ist Sache der Teilnehmer. Die WZS lehnt jegliche Haftung für Unfall, Krankheit oder Sachschäden eines Teilnehmers soweit gesetzlich geregelt ab. Darüber ist die Haftung der WZS auf die Teilnahmegebühr beschränkt. 

  1. Haftung bei Diebstahl und Verlust

Für Diebstahl und Verlust von Gegenständen und persönlichen Effekten aller Art (Computer, Laptop, Mobile Phone etc.) und Wertgegenständen sowie Bargeld haftet die WZS nicht.

  1. Regeln / Kursausschluss

Der Kursteilnehmer hat den Anweisungen der Kursleitung Folge zu leisten. Werden Weisungen wiederholt nicht befolgt, behält sich die WZS vor, Kursteilnehmer von Kursen auszuschliessen. Das Kursgeld wird in diesen Fällen nicht zurück erstattet.

  1. Foto-/Daten-/Filmrechte

Der Teilnehmer und seine gesetzlichen Vertreter/Erziehungsberechtigten erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis dazu, dass Bilder angefertigt und verbreitet werden dürfen. Im Gegenzug verpflichtet sich die WZS, dass keine Angaben zur abgebildeten Person, welche auf die Identität hinweisen, veröffentlicht werden.

  1. Gesundheitszustand

Die Erziehungsberechtigten informieren die WZS bzw. die Kursleitung über allfällige gesundheitliche Beeinträchtigungen der Kursteilnehmer (Allergien oder gesundheitliche Probleme) und die allfällige Einnahme von Medikamenten.

  1. Kleidung

Wir stellen den Kursteilnehmer Schürzen zur Verfügung. Trotzdem empfehlen wir den Kursteilnehmer geeignete Kleidung, da diese oder auch Schuhe Flecken bekommen können. Wir übernehmen keine Haftung.

  1. Sicherheit

Die WZS verwendet in den Kursen u.a. auch Werkzeug (Schere, Messer, Cutter, Hammer, Säge etc), welches trotz sachgemässer Instruktion und Vorsichtsmassnahmen eine potentielle Gefahr darstellen kann. Verletzungen dieser Art können nicht ausgeschlossen werden und die Teilnehmer und Erziehungsberechtigten sind sich dieser Sache bewusst. Die WZS übernimmt keine Verantwortung für Unfälle oder Verletzungen, die während des Unterrichts auftreten.

  1. Gültigkeit

Mit der Anmeldung akzeptieren die Teilnehmer und die Erziehungsberechtigten, dass sie die AGB/Teilnahmebedingungen gelesen und verstanden haben.

  1. Gerichtsstand

Bei den vorliegenden AGB gelangt ausschliesslich Schweizer Recht zur Anwendung. Gerichtsstand ist Horgen (ZH).

Rüschlikon, Juni 2020

Schutzkonzept

Ziel der Massnahmen

Das Ziel der Massnahmen ist es, einerseits Veranstaltende, Mitarbeitende und Teilnehmende von Kursangeboten zu schützen.

Gesetzlicher Rahmen

Grundsätzlich gelten als verbindlich die vom Bundesrat verordneten Massnahmen und Regeln, jeweils nach dem aktuellen Stand.

Distanzregeln

Ab 6. Juni 2020 dürfen private und öffentliche Veranstaltungen bis zu 300 Personen durchgeführt werden, zu beachten ist dabei, dass Präsenzlisten (Teilnehmerlisten) vorhanden sind und die Distanzregeln wo möglich eingehalten werden.

Kinder bis 10 Jahre: Aufgrund der Annahme, dass Kinder bis 10 Jahre weniger häufig und weniger schwer erkranken, sollen sie sich normal im Rahmen der Aktivitäten bewegen können. Keine Einhaltung von Distanzregeln. Distanzregel von 2 Metern zwischen Kindern und Erwachsenen (Fachpersonen).

Kinder/Jugendliche zwischen 11 und 15 Jahren: Aufgrund der Annahme, dass bei Kindern und Jugendlichen ab dem 10. Geburtstag die Erkrankungswahrscheinlichkeit kontinuierlich, jedoch weiterhin auf einem niedrigen Niveau zunimmt, besteht keine Distanzregelung untereinander, jedoch mindestens 2 Meter Abstand zu Erwachsenen.

Jugendliche/Erwachsene: Erwachsene sollten die Angebote meiden, es sei denn, sie sind in die Aktivitäten involviert. Den Erwachsenen stehen Einwegmasken zur Verfügung.

Hygieneregeln

Die Hygienevorschriften des BAG sind zwingend einzuhalten:

  • Bei Symptomen zu Hause bleiben.

  • Gründlich Hände waschen.

  • Entsprechende sanitäre Einrichtungen und passendes Material (Desinfektionsmittel, Einweghandtücher, Seifenspender, geschlossene Abfalleimer) müssen während dem Kurs vorhanden sein. Es hat auch Kinder-Einweghandschuhe zur Verfügung.

  • Räumlichkeiten: Die Räumlichkeiten werden mindestens einmal pro Tag gereinigt und ebenfalls stündlich gelüftet und an sensiblen Stellen nach Nutzung desinfiziert.

  • Erkrankung am Kursort: Bei Kindern und Jugendlichen mit Krankheitssymptomen werden umgehend die Eltern kontaktiert, damit sie das Kind sofort abholen.

Rüschlikon, im Juni 2020